IPTV

Für Bild und Ton brauchen Sie weder Telefon- noch Kabelanschluss. Die Video- und Audio-Signale können Sie sich per Satellit direkt ins Haus holen. Sie profitieren von enormer Programmvielfalt in bester HDTV Qualität – und sparen erst noch die Anschlussgebühren.

swiss-wlan GmbH bietet Ihnen verlässliche und professionelle Satellitentechnologie. Sie eignet sich sowohl für Einzel- als auch für Mehrfachanlagen, bei denen eine einzige Satellitenantenne mehrere Anschlüsse im gleichen Objekt bedient. Genauso lassen sich Gemeinschaftsanlagen einrichten, ebenso eignet sich die Technologie für Hotels egal welcher Grösse. Die Gäste danken es, wenn sie per Tastendruck die Programme ihres Heimatlandes empfangen können. MultimediaTech richtet auch Kopfstationen ein, um ganze Gemeinden mit dem Satellitensignal zu versorgen.

swiss-wlan GmbH plant, projektiert und installiert die Anlagen. Als Kunde haben Sie damit stets den gleichen Ansprechpartner, dieser wickelt für Sie auch den Unterhalt, die Wartung und steht für Support Fragen zur Verfühgung.

Die Anlage für den Empfang von Fernsehen und Radio lässt sich zusätzlich für Internet und Internet-Telefonie einrichten. Damit führt die Satellitenantenne verschiedene Medien und Kanäle zusammen, und Sie brauchen sich nicht mehr um mehrere Technologien und Geräte zu kümmern. Zudem dürfen Sie ruhig davon ausgehen, dass Sie sich für eine stabile Lösung entschieden haben, die Ihnen Kommunikation in bester Qualität ermöglicht.

Mit einer Gemeinschaftsanlage können Sie eine unbeschränkt grosse Anzahl an Teilnehmern mit Satellitenempfang bedienen. In einer zentralen Kopfstelle werden die Signale aufbereitet und verteilt. Diese Form des unabhängigen Fernsehempfangs für Mehrfamilienhäuser, ganze Quartiere oder Ortschaften, haben den Vorteil der einfachen Wartung und sind vergleichsweise kostengünstig.


Keine Abokosten

Monatliche Abonnementskosten entfallen, es sei denn die Gemeinschaft, welche eine solche Anlage betreibt, finanziert die Anlage durch die Einnahme von monatlichen Kostenbeiträgen. Schon in kurzer Zeit kann der Kostenaufwand einer Installation amortisiert sein. Die Teilnehmer an einer solchen Grossanlage haben die volle Kostenkontrolle und sind vor unliebsamen Gebührenerhöhungen oder Programmänderungen sicher.


Sie bestimmen was läuft!

Freiheit, die vom Himmel kommt. Mit einer Satellitenanlage haben die Teilnehmer die freie Wahl an Sendern. Anders als beim Kabelfernsehen müssen sie sich keine beschränkte Auswahl an TV-Programmen gefallen lassen. Die Teilnehmer bestimmen das Programm.


Lösung in jedem Falle

Auch bei beschränkten Platzverhältnissen und auch eher bescheidenen finanziellen Möglichkeiten ist eine ordentliche und leistungsfähige Verteilerzentrale möglich. Was letztlich richtig und wichtig ist, entscheidet sich von Fall zu Fall. swiss-wlan GmbH baut keine Systeme ab Stange. Sie passt die Lösung jeweils den besonderen Bedürfnissen ihrer Kundschaft an.


Riesige Programmauswahl

Momentan rund über 4000 kostenlos empfangbare TV-Programme - dies nur über die Satelliten ASTRA 19,2°Ost und EUTELSAT HOT BIRD 13C 13° Ost. Tendenz steigend! Dazu über 3000 Radio-Programme verfügbar. Durch zusätzliche Satellitenpositionen ist die Auswahl an Sendern erweiterbar.

Mehrteilnehmeranlagen

Kein Schüsselwald

Vermeiden Sie den hässlichen Schüsselwald an Fassaden und lassen Sie mehrere Haushalte gleichzeitig an den Vorzügen einer Satellitenanlage teilhaben!


Enorme Programmauswahl

Momentan rund 3500 kostenlos empfangbare TV-Programme – dies nur über die Satelliten ASTRA 19,2° Ost und EUTELSAT HOT BIRD 13C 13° Ost. Tendenz steigend! Und über 2000 Radio Programme verfügbar. Durch zusätzliche Satellitenpositionen ist die Auswahl an Sendern beliebig erweiterbar!


Sie bestimmen, welche Sender Sie sehen wollen und müssen sich keine Programmauswahl aufzwingen lassen.


Eine professionelle und clevere Lösung

Vermeiden Sie unüberblickbaren Kabelsalat und lassen Sie von MultimediaTech alles unter eine Station bringen. Auch für wenige Teilnehmer sind schon Mini-Kopfstellen möglich.


Qualität zählt

Um die ausgezeichnete Bildqualität des Satellitenfernsehens garantieren zu können, legt Sat Internet Schweiz GmbH Wert darauf nur bestes Material zu verwenden.
Das Herz jeder Anlage ist der Offset-Spiegel. Er ist ständig jedem Wetter ausgesetzt, sei es Regen, Hagel, Gewitter, Sturm oder Hitze.. Um einen optimalen Empfang zu gewährleisten ist es wichtig, nur das beste Material zu verwenden!


Keine Abonnementskosten

Anders wie beim Kabelfernsehen entstehen keine monatlichen Kosten. Schon in kurzer Zeit kann der Kostenaufwand einer Installation amortisiert sein. Sie haben die volle Kostenkontrolle und müssen sich keine Gebührenerhöhungen aufzwingen lassen.
Professionelle Ausführung mit bestmöglicher Empfangsqualität.

swiss-wlan GmbH führt Installationen jeder Art in der ganzen Schweiz und Europa aus.

Hotel TV via Satellit oder IPTV

Der Gast ist König!

Der internationale und anspruchsvolle Gast weiss was er will. Er möchte im Hotel den gleichen Fernsehkomfort und die gleiche Programmauswahl im TV wie daheim. Fernsehen im Hotel wird durch eine digitale Satellitenanlage ein Hochgenuss.


Kostenkontrolle

Keine Abonnementskosten. Anders wie beim Kabelfernsehen entstehen keine monatlichen Kosten. Schon in kurzer Zeit kann der Kostenaufwand einer Installation amortisiert sein. Sie haben die volle Kostenkontrolle und müssen sich keine Gebührenerhöhungen etc. aufzwingen lassen.


Brilliante Qualität

Der digitale Empfang per Satellitentechnik, gepaart mit hochentwickelten Ausgabegeräten (HDTV LED-Screen etc.), besticht in atemberaubender Schärfe. Diese Technologie garantiert die höchst mögliche Qualität in Bild und Ton und lässt auch den anspruchvollsten Gästen keine Wünsche offen.

Einzelne Anlagen

Sat Internet Schweiz liefert auch kleinere Satellitenanlagen für Einfamilienhäuser, einzelne oder mehrere Wohnungen. Als Besitzer oder Teilnehmer einer MultimediaTech-Satellitenanlage profitieren Sie von diversen Vorteilen:

  • Sie erhalten über 4000 von TV- und Radioprogrammen aus aller Welt.
  • Über Satellit bekommen Sie die höchstmögliche Bild- und Tonqualität in 4K (3840x2160p)
  • Monatliche Abonnementkosten fallen vollständig weg.

Hohe Qualität:

Satellitenanlagen sind empfindlich, deshalb setzt swiss-wlan GmbH vom Satellitenspiegel über Verteiler und Kabel bis zur Dose nur hochwertiges Material ein. Damit garantieren wir unseren Kunden einen optimalen TV-Empfang, das heisst, die momentan höchstmögliche Bild- und Tonqualität, was besonders deutlich beim HDTV (High Definition TV) und Dolby Surround Sound zum Tragen kommt.


Riesige Programmauswahl:

Es sind über 4000 von TV- und Radioprogrammen über die Satelliten Astra 19,2° Ost und EUTELSAT HOT BIRD 13A, 13° Ost empfangbar. Für eine Erweiterung der Senderauswahl kann CATV auch zusätzliche Satellitenpositionen offerieren. Bezüger des Satelliten TVs geniessen die freie Wahl an Sendern, können je nach Bedürfnis Sender zu- oder abschalten und sind damit keiner extern bestimmten Programmauswahl oder -änderung ausgeliefert Mit einer Standardanlage wird der deutsche, englische, italienische, arabische und französische Sprachraum abgedeckt. Es sind aber auch Sender aus Asien, Russland, Polen, der Türkei, Ex-Jugoslawien, und vielen weiteren Ländern beziehbar. Zudem sind Spartensender erhältlich. Diese Sender sind auf Spezialgebiete fokussiert und berichten täglich über 'special interests' wie Natur, Abenteuer, Reisen, Sport, Tierwelt, Literatur, Technik, Computer, Gärten, Kochen, Religion, Kunst usw.


Keine Abonnementkosten:

Besitzer einer kleinen Satellitenanlage oder Gemeinschaftsanlage bezahlen nur den einmaligen Installationspreis. Dadurch entfallen monatliche Abonnementskosten. Die Besitzer haben die volle Kostenkontrolle und sind vor unliebsamen Gebührenerhöhungen sicher.
 

Die Vorteile des Satelliten-Fernsehens

Mit dem Satellitenempfang ist man sein eigener Programmdirektor. Und das erst noch zu kostensparenden Tarifen. Denn bei der Sat.-Anlage bezahlt man den Anschaffungspreis. Je nach Kabel-TV-Gebühren sparen sie innerhalb weniger Jahren gutes Geld.

Die Bildqualität beim Sat.-Empfang ist hervorragend. Besonders deutlich wird das beim hochauflösenden HDTV. Mit Sat.-Empfang wird Fernsehen erst richtig zum Genuss.

Unbestrittener Vorteil des Satelliten-Empfanges ist die sehr grosse Programmauswahl. Tausende von Programmen stehen in perfekter Quaïtät zur Verfügung.
 

Was Mieter wissen müssen

Jeder darf auf Sat.-TV umsteigen

Es gibt für Wohnungsvermieter keine rechtliche Grundlage, einem Mieter den Satelliten-TV-Empfang zu verbieten. Das Bundesgericht hat in dieser Sache eindeutig entscheiden. Hier erfahren Sie, was Sie beim Umstieg auf Satelliten-TV für Rechte haben.

Die Bundesgesetzgebung geht vom Grundsatz der Anschlussfreiheit aus. Dieser Grundsatz gilt sowohl für Hauseigentümer als auch für Mieter.


Anschlussfreiheit

Das Bundesgesetzgebung geht vom Grundsatz der Anschlussfreiheit aus. Dieser Grundsatz gilt sowohl für Hauseigentümer als auch für Mieter. Kündigung des Anschlusses Für Hauseigentümer sowie Mieter mit direkten Verträgen mit einem Anbieter gelten die vertraglichen Kündigungsfristen- und Termine. Diese Verträge können in der Regel mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist jeweils per Ende eines Jahres gekündigt werden.

Hat ein Mieter keinen direkten Vertrag mit dem Kabelnetzbetreiber geschlossen (d.h. wenn der Vermieter für die ganze Liegenschaft einen Sammelvertrag abgeschlossen hat), kann der Mieter den Anschluss trotzdem kündigen. Art. 35a FMG sieht dafür eine angemessene Kündigungsfrist vor. Für eine Kündigung ist dem Mieter zu empfehlen, dem Kabelnetzbetreiber den Anschluss auf den nächstmöglichen Zeitpunkt eingeschrieben zu kündigen und dem Vermieter eine Kopie des Schreibens zuzusenden.


Mietzinsanpassung nach Aufhebung des Anschlusses

Nach erfolgter Kündigung des Anschlusses darf ein Kabelnetzbetreiber weder von einem Hauseigentümer noch von einem Mieter Gebühren verlangen, diese fallen dann grundsätzlich weg.

Ist der Mieter nicht selbst einen Vertrag mit dem Kabelnetzbetreiber eingegangen, sind folgende Konstellationen zu unterscheiden:

  • Die Kabelfernsehgebühren wurden vom Vermieter bis anhin mittels Akontozahlungen erhoben: Die Gebühren fallen auf den Kündigungszeitpunkt weg, was in der Nebenkostenabrechnung zu berücksichtigen ist. Ist die Akontozahlung für den Kabelfernsehempfang betragsmässig einzeln ausgewiesen, kann die entsprechende Akontozahlung danach auch ohne Nachteile für den Vermieter auf den nächsten Kündigungszeitpunkt des Mietverhältnisses aufgehoben werden. 
  • Wenn im Mietvertrag eine betragsmässige Pauschale für den Kabelfernsehempfang vereinbart wurde, gilt grundsätzlich das Gleiche.
  • Sind die Gebühren für den Kabelfernsehempfang im Nettomietzins inbegriffen, ist eine Mietzinsreduktion nur zu gewähren, wenn der Vermieter beim Anschluss an das Kabelnetz und bei allfälligen Gebührenerhöhungen der Kabelnetzbetreiber den Nettomietzins jeweils tatsächlich angehoben hat und der Vermieter nun einen übersetzten Ertrag aus der Mietsache erzielt (vgl. Art. 270a Abs. 1 OR). Der Mieter kann diesfalls auf den nächsten Kündigungstermin ein Senkungsbegehren stellen.


Plombierungskosten

Das Gesetz sieht vor, dass gekündigte bzw. unbenutzte Anschlüsse versiegelt werden können (Art. 35a Abs. 4 FMG). Die dafür entstehenden Kosten sind grundsätzlich ausschliesslich vom jeweiligen Kabelbetreiber zu tragen, ausser es besteht eine gegenteilige vertragliche Vereinbarung.
Empfehlung: Direkte Verträge zwischen Anbietern und Mietern.

Satellitenempfang mittels Parapolantenne

  • Im Hinblick darauf, dass es jedem Mieter freisteht, seinen Anbieter selbst auszuwählen, empfiehlt es sich für den Vermieter, in Zukunft den Abschluss von sogenannten Sammelverträgen für eine ganze Liegenschaft sorgfältig zu prüfen (beispielsweise im Hinblick auf die Bedingungen von Preisanpassungen und deren mietvertragliche Umwälzbarkeit auf den einzelnen Mieter) und allenfalls davon abzusehen: In der Regel ist es sowohl für den Vermieter als auch den Mieter einfacher, wenn zwischen dem Mieter und dem Anbieter direkte Einzelverträge abgeschlossen werden.
  • Werden Sammelverträge abgeschlossen, ist zu empfehlen, dass im Mietvertrag die Kabelgebühren als separat zu zahlende Nebenkosten ausgeschieden werden (Akontozahlung). Dadurch können Gebührenänderungen der Anbieter sofort nach Inkrafttreten berücksichtigt werden.


Satellitenempfang mittels Parabolantenne

  • Der grösste Vorteil des Satellitenempfanges ist zweifellos, dass für das Grundangebot keine Kabel-Abonnementsgebühren anfallen. Zu beachten ist aber, dass man nach dem Kauf die Satellitenanlage auch selber unterhalten muss.
  • Je nach Gemeinde ist für die Montage einer Parabolantenne eine Baubewilligung erforderlich.
  • Beabsichtigt man die Installation einer Parabolantenne, ist zu prüfen, ob nicht eine Gemeinschaftsanlage sinnvoll ist (beispielsweise bei Stockwerkeigentümergemeinschaften).
  • Mieter dürfen eine Parabolantenne ohne vorgängige schriftliche Bewilligung des Vermieters nicht an der Aussenfassade anbringen. Hingegen kann ein Mieter ohne Rückfrage beim Vermieter eine Parabolantenne auf seinem Balkon auf den Boden stellen, insofern die Schüssel das Balkongeländer nicht überragt. Ist der Vermieter mit einer Montage an der Fassade einverstanden, ist auch hier das allfällige Erfordernis einer Baubewilligung zu beachten. Für die Kabelführung dürfen ohne Einwilligung des Vermieters keine Löcher in Wände oder Türen gebohrt werden. Im Fachhandel sind spezielle Flachkabel erhältlich, die solche Löcher allenfalls überflüssig machen.
  • Bewilligt man einem Mieter eine Parabolantenne, empfiehlt es sich, mit ihm eine schriftliche und vom Mieter unterzeichnete Vereinbarung abzuschliessen, die ihn ausdrücklich verpflichtet, bei seinem Auszug aus dem Mietobjekt die vorgenommenen Änderungen wieder rückgängig zu machen und den ursprünglichen Zustand auf seine Kosten wieder herzustellen.
  • Ein Anspruch des Mieters gegenüber dem Vermieter auf Bewilligung einer
  • Satellitenantenne gestützt auf die Informationsfreiheit besteht grundsätzlich nicht.
     

Empfangsgebühren für Radio und Fernsehen

  • Unabhängig vom konkreten Anbieter und auch beim Empfang des Fernsehsignals über eine Aussen-, Zimmer- oder Parabolantenne („Satellitenschüssel“) sind jährlich Radioempfang: CHF 165.- pro Jahr Fernsehempfang: CHF 286.- pro Jahr Beides zusammen: CHF 451.- pro Jahr an den Bund zu bezahlen (Rechnungsstellung durch die Billag AG).


swiss-wlan GmbH verfügt über genau diese Erfahrung und kann Sie optimal beraten.

  • Bei Fragen zu den Produkten steht Ihnen swiss-wlan GmbH sehr gerne zur Verfügung.